Hier finden Sie einen bequemen Fahrradsattel

Genießen Sie mit einem bequemen Fahrradsattel schmerzfreie Touren

Auf der Suche nach einem bequemen Fahrradsattel haben Sie schon etliche Varianten getestet? Irgendwie hat alles nur kurz geholfen und dann waren die Schmerzen gefühlt meist sogar noch schlimmer als vorher? Das kann sogar stimmen. Erfahren Sie hier, was einen bequemen Fahrradsattel ausmacht und wie Sie ihn finden können.

Endlich schmerzfrei mit dem Fahrrad unterwegs sein

Sie lieben es, mit dem Rad unterwegs zu sein? Sie genießen den Fahrtwind, der Ihnen den Duft der Natur um die Nase weht? Ein herrlicher Ausgleich zu Ihrem Arbeitsalltag. Auch der Supermarkt ist gar nicht so weit weg, sodass es sich anbieten würde, zwischendurch mal mit dem Rad anstatt dem Auto zu fahren? Wenn denn da nur nicht diese Schmerzen wären. Schon nach einem kurzen Moment auf dem Sattel tut Ihnen wieder der Po weh, und dass obwohl Sie schon alles ausprobiert haben um einen bequemen Fahrradsattel zu finden?

Dann geht es Ihnen genauso wie einer Vielzahl unserer Kunden. Ein schmerzender Po gehört neben tauben Genitalien mit zu den häufigsten Ursachen, warum das Rad lieber stehen gelassen und doch lieber das Auto genutzt wird. Dabei ist es eigentlich ganz einfach einen bequemen Fahrradsattel zu finden, wenn man weiß worauf es ankommt.

Die mühsame Suche nach einem bequemen Fahrradsattel

Vielleicht haben Sie schon einige Fahrradsättel ausprobiert. Das Angebot an Modellen ist riesig – von schmal bis breit, gefederte oder ungefederte Varianten sowie Sättel mit dicker Gelpolsterung - in den Geschäften finden Sie eine sehr große Menge an Fahrradsätteln, die an Form, Design und Material allesamt sehr unterschiedlich gestaltet sind. Immer wieder kommen neue Fahrradsättel mit innovativen Formen und Materialien auf den Markt, die alle mit vielversprechenden Eigenschaften locken. Da ist es nicht verwunderlich, dass der Überblick verloren geht und Sie nicht auf Anhieb den bequemen Fahrradsattel finden, den Sie suchen.

Ein weicher Sattel - die ultimative Lösung

Wenn aufgrund der Schmerzen das Radfahren zur Tortur wird, kaufen sich viele Menschen einen breiten und weichen Sattel und sehen dies als optimale Lösung an. Alternativ werden auch gerne Gel-Auflagen angeschafft. Beides ist kein Garant um schöne und schmerzfreie Stunden auf dem Rad genießen zu können. Oftmals werden die Schmerzen mit einem breiten und weichen Sattel auch eher schlimmer anstatt weniger. Woran liegt das?

Ein zu weicher Sattel führt zu Reizungen der tieferliegenden Muskeln und der empfindlichen Sehnenansätze, da die Sitzknochen in dem weichen Material viel tiefer einsinken. So ist das Sitzen auf einem weichen Sattel eher noch schmerzhafter als vorher. Der Grund für dieses Phänomen liegt in der ungünstigen Druckverteilung. Durch das weiche Material des Sattels wird der Sitzdruck aus der normalen Druckzone - die sich unmittelbar unter den Sitzbeinhöckern befindet - nach außen verlagert. Die sich dadurch bildenden Wülste verursachen nach ca. 30 – 45 Minuten echt unangenehme Schmerzen.

Probleme einer falschen Sitzposition auf dem Fahrrad

Meist ist aber nicht nur der Sattel allein schuld an den Schmerzen beim Radfahren, sondern eine falsche Sitzposition auf dem Rad führt zu vielerlei Problemen, die sehr schmerzhaft sein können. So ist das Taubheitsgefühl in den Genitalien bei den Männern ein häufiges Problem. Auch ein unangenehmer Druck auf die Prostata, ist ein Problem, das öfters vorkommt, auch wenn keiner groß drüber spricht. Eingeschlafene Beine und Hände oder ein Wundscheuern gehören ebenfalls zu den unangenehmen Folgen einer falschen Sitzposition auf dem Fahrrad. Deshalb ist es wichtig, alle Kontaktpunkte von Mensch und Rad einmal zu überprüfen. Fangen wir hier zuerst einmal mit den Dingen an, die es bei einem Sattel zu beachten gilt.

Das alles macht einen bequemen Fahrradsattel aus

Einen neuen Sattel sollten Sie nicht nach dem Aussehen auswählen, sondern entsprechend dem Fahrradtyp und passend zu Ihrer Sitzposition kaufen. Wer einen bequemen Fahrradsattel sucht, der muss einige Dinge beachten und sich folgende Aspekte vor Augen führen:

Beim Fahrradfahren werden in erster Linie der Dammbereich und das Gesäß belastet, da dort das ganze Körpergewicht ruht. Kein Wunder also, dass es zu Schmerzen kommen kann, wenn Sie keinen passenden Sattel besitzen. Das Ziel ist es also, die optimale Sitzposition auf dem eigenen Fahrrad zu ermitteln und den Gesäß- sowie Dammbereich mit einem bequemen Fahrradsattel effektiv zu entlasten.

Wie Sie also endlich ohne Schmerzen radeln können

Wie Sie gerade schon gelesen haben, sollte der Sattel individuell auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt sein. Des Weiteren ist es notwendig, dass Sie ergonomisch auf dem Fahrrad sitzen. Die Sitzposition ist wiederum abhängig vom Typ des Fahrrads. Der Fahrradsattel muss also auch zu der korrekten Sitzposition und auch zum Typ des Fahrrads passen, um von Ihnen als bequem empfunden zu werden.

Wer ein Trekkingrad fährt, der braucht einen breiteren und besser gepolsterten Sattel als ein Mountainbiker. Beim Trekkingrad haben Sie nämlich eine aufrechtere Sitzposition als auf einem Mountainbike, sodass mehr Gewicht auf dem Gesäß lastet. Auf einem City Rad sitzt man noch aufrechter, also darf der Sattel noch ein wenig breiter sein. Das bedeutet also, je aufrechter Sie auf dem Fahrrad sitzen, desto breiter sollte auch der Sattel sein, damit der Druck auf das Gesäß auf eine größere Fläche verteilt werden kann. Umgekehrt heißt das, je flacher Sie auf dem Bike sitzen, desto schmaler sollte der Fahrradsattel sein.

Da die Sitzprobleme und die Schmerzen meist sehr individuell sind, ist es empfehlenswert einen Fachmann aufzusuchen, der Sie mit seiner Erfahrung und mit seinem fundierten Wissen ausführlich berät. Um Ihren neuen bequemen Fahrradsattel zu finden, können Sie sich auch gerne vertrauensvoll an uns wenden. Sie finden uns in der Veckerhäger Straße 30 in 34346 Hann. Münden.

Der sichere Weg zu einem bequemen Fahrradsattel

Das Ziel unserer umfassenden Beratung ist es, die Druckkräfte und alle anderen Kräfte, die an den wichtigsten Mensch-Fahrrad-Kontaktstellen wirken, so gleichmäßig wie möglich zu verteilen. Gesäß-Sattel, Füße-Pedale und Hände-Lenkergriffe sind dabei die wichtigsten Verhältnisse, die wir näher betrachten und einstellen, um Ihnen einen bestmöglichen Fahrkomfort zu ermöglichen. Gerade wenn Sie lange Touren planen oder das teure neue E-Bike vor lauter Schmerzen nur im Keller oder der Garage steht, ist eine ergonomische Beratung sinnvoll, denn das Fahrrad muss - wie schon erwähnt - optimal an den Fahrer angepasst sein. Ein harmonisches Zusammenspiel von Sattel, Lenker, Pedalen und Fahrer ist die Voraussetzung für ein schmerzfreies Fahrradfahren mit bestmöglichem Komfort.

Wenn das Fahrrad optimal eingestellt ist, geht es darum, den richtigen Sattel zu finden. Um Sie dabei bestmöglich zu unterstützen, nutzen wir eine Satteldruckmessung.

Wichtige Informationen zu der Satteldruckmessung

Diese Satteldruckmessung führen wir in unserem Ergonomie-Studio durch. Hier werden alle Sitzprobleme sichtbar gemacht. Für die Druckmessung wird einfach eine Druckmessfolie mit Sensoren über den Sattel gelegt. Der auftretende Druck wird so mithilfe von ca. 100 Sensoren gemessen, sobald Sie auf dem Sattel Platz nehmen. Die Daten werden dabei computergestützt ausgewertet und in einer Grafik sichtbar gemacht. Dieses dynamische Verfahren der Messung bietet im Gegensatz zu statischen Messverfahren den Vorteil, dass die Einflüsse der Sitzposition und der Muskulatur auf den Sattel, berücksichtigt werden. So können wir aufgrund dieses Verfahrens einen für Sie bequemen Fahrradsattel finden, der optimal auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt ist.

Mit Ihrem so ausgewählten bequemen Fahrradsattel bleiben der Druck und somit auch der Schmerz am Gesäß- und Dammbereich aus. Auch für Radfahrer mit pathologischen Sitzproblemen am Steißbein oder an der Prostata führen wir passende Sättel in unserem Sortiment.

Die richtige Haltung auf dem Fahrrad in Kombination mit einem bequemen Fahrradsattel sorgen dafür, dass Sie wieder genussvoll in die Pedale treten können.

Kostenloser Beratungstermin für Ihren bequemen Fahrradsattel

Damit wir uns umfassend um Ihr Anliegen kümmern können, ist es erforderlich, dass Sie telefonisch unter der Nummer 05541-98250 einen Termin mit uns abstimmen. Unsere kompetenten Mitarbeiter stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite, damit Sie einen bequemen Fahrradsattel finden und mit Ihrem Bike wieder schmerzfrei fahren können.

Wir von Schelp haben schon einer Vielzahl an Kunden zu einem bequemen Fahrradsattel verholfen und ihnen außerdem ein optimales Zusammenspiel von Sattel, Lenker, Pedalen und Fahrer aufgezeigt. Unser Fachpersonal hat jahrelange Erfahrung im Bereich des gesunden Radfahrens und weiß daher genau, welche Lösungsmöglichkeiten bei bestimmten Beschwerden helfen. Und das Beste ist, wenn Sie bei uns ein neues Rad erwerben ist die ergonomische Beratung inklusive der Satteldruckmessung unser Geschenk an Sie. Alle anderen, die Ihr Rad nicht bei uns gekauft haben, können die Beratungen bei uns kostenpflichtig buchen. Bitte planen Sie für Ihre Wünsche ausreichend Zeit ein, damit wir Ihren bequemen Fahrradsattel und die perfekte Sitzposition finden können.

Endlich wieder Freude mit dem eigenen Rad

Mit dem ganz neu auf Sie persönlich eingestellten Fahrrad steht dem nächsten Ausflug nichts mehr im Wege. Genießen Sie den Wind, der Ihnen um die Nase weht, wenn Sie mit Ihrem Rad in der Natur unterwegs sind. Vielleicht lockt jetzt auch ein Urlaub mit dem Rad, der mit einem bequemen Fahrradsattel zum reinsten Vergnügen wird. Oder aber das Auto bleibt öfter mal in der Garage und Sie erledigen Ihren Einkauf mit dem Rad.

Sagen auch Sie Ihren Schmerzen ade und genießen Sie mit einem bequemen Fahrradsattel tolle Momente. Wir freuen uns auf Sie!