Gartentechnik ... Benzin-Rasenmäher

Der Rasenmäher
Es wird ein ewiger Streit bleiben, und er wird auch immer unentschieden bleiben - zumindest solange der Rasen mit einem Rasenmäher bearbeitet werden muss, hat der Gärtner die Wahl zwischen einem Elektromäher und einem Benzinrasenmäher. Hier einige Hilfen, um sich für einen Rasenmäher zu entscheiden, vergleichen Sie auch in aller Ruhe die verschiedenen Produkte, die unser Unternehmen anbietet. Für alle Rasenmäher liefern wir auch die passenden Ersatzteile, egal ob für Honda Rasenmäher oder einen Rotak von Bosch. die das Problem jedoch mit Sicherheit nicht endgültig einer Lösung zuführen werden.

In den fünfziger Jahren wurde noch mit einem Rasenmäher von Hand gemäht. Dies war bereits ein deutlicher Fortschritt gegenüber dem Schnitt mit der Sense, aber bald gab es die ersten Elektro-Rasenmäher, die sich sofort großer Beliebtheit erfreuten und in keinem Haushalt, zu dem ein Garten gehört, durften diese Produkte fehlen. Allerdings erhoben sich auch immer wieder Stimmen, die Kritik vorbrachten. Besonders das Problem mit der Kabelführung beim Elektro-Rasenmäher wurde immer wieder benannt. Der Gärtner sollte schon einiges Geschick entwickeln, wenn er das Mähen im Garten nicht immer wieder unterbrechen wollte, um das Kabel aus dem Weg zu räumen oder neu aufzunehmen, um es günstiger zu positionieren. Wenn nach einiger Zeit eine Methode gefunden war, wie man dem Kabel nicht immer ausweichen musste, konnte das Mähen aber ungestört ausgeführt werden. Der Gärtner sollte nämlich immer vor dem Kabel mähen, sollte es also so auslegen und seinen Weg so wählen, dass er das Kabel nicht immer wieder unfreiwillig kreuzen muss. So wird das Mähen wesentlich einfacher und ohne Probleme durchführbar.

Die Benzinrasenmäher hatten von Anfang an eine höhere Leistung als elektrisch angetriebene Rasenmäher. Allerdings ist ein schlecht eingestellter und nicht ausreichend gewarteter Benzinmotor von der Leistung her auch nicht gut. Wichtig ist zudem: das Benzin nicht zu lange aufbewahren, denn es verliert die Zündfähigkeit. Aber mit der entsprechenden Wartung der Technik können diese Nebenwirkungen grundsätzlich überwunden werden. Viele Tipps zu Wartung und Reparatur finden Sie übrigens oft auch in der Bedienungsanleitung. Und bei ihrer Leistungsfähigkeit sind Benzinrasenmäher besonders bei größeren und anspruchsvollen Rasenflächen erste Wahl.

Erwähnung sollten auch die Mulchmäher finden. Dies ist der neueste Vertreter aus der Gattung der Rasenmäher. Mulchrasenmäher gibt es als Elektro-Rasenmäher und als Benzin-Rasenmäher, aber auch als Rasentraktoren. Beim Mulchen wird das Mähgut nicht in einem Rasenfangkorb aufgefangen, sondern es wird wieder zurückgeführt in die Rasennarbe. Dort wird es zersetzt und ist so dem natürlichen Kreislauf zurückgegeben. Der Gärtner spart auf diese Weise das Wechseln des Fangkorbs und damit einiges an Zeit. Auch der Vertikutierer wird seltener gebraucht, der Rasen kann durch die natürliche Düngung Lücken besser schließen. Außerdem entstehen keine Entsorgungskosten.

Durch die Rasenmähroboter wird derzeit das Rasenmähen für viele Gartenfreunde angenehmer. Unser Tipp aus dieser Kategorie ist der 2013 auf den Markt gekommene Miimo von Honda. Sollten Sie zum ersten Mal Kontakt mit diesem autark arbeitenden Akku-Rasenmäher haben, empfehlen wir Ihnen die entsprechenden Seiten in unserem Shop, dort finden Sie auch viel Zubehör für Mähroboter.

Für weitere Fragen zu unseren Produkten (gerne auch zu Heckenscheren, Aufsitzmäher oder Schneefräsen) können Sie gerne telefonisch, per Email oder Facebook Kontakt zu uns aufnehmen.