Die Rahmenhöhe des Mountainbikes ermitteln: So geht‘s

Wer optimal auf seinem Mountainbike sitzen möchte, sollte auf die richtige Rahmenhöhe achten. Je nach Hersteller können die Rahmen-Geometrien variieren, so zum Beispiel die Länge des Oberrohrs. Die Oberrohrlänge spielt eine wichtige Rolle für die optimale Sitzposition. Beachten Sie daher, dass alle Rechenmethoden zur Rahmenhöhe nur Richtwerte sind. Sie sollten sich auf eine rein rechnerische Rahmenhöhe alleine nicht verlassen – setzen Sie sich auf das Rad und testen es.

Schritthöhe messen und Rahmenhöhe berechnen

Ermitteln Sie zunächst Ihre Schritthöhe. Dazu stellen Sie sich gerade an eine Wand; tragen Sie dabei keine Schuhe und drehen Sie sich mit den Fersen zur Wand. Ziehen Sie sich nun einen Din-A 4 Ordner zwischen den Beinen fest in den Schritt. Der Ordner sollte dabei an der Wand anliegen. Markieren Sie den oberen Rand und messen Sie die Länge. Mittels der Schritthöhe können Sie nun die Rahmenhöhe ermitteln, die sich für Ihre Körpermaße eignet. Dazu müssen Sie den Wert in einer Rechentabelle ablesen oder in einen Rahmenhöhen-Rechner eingeben. (Solche Rechner findet man ganz schnell auch online)

Die rechnerische aber ungenauere Alternative: Sparen Sie sich die Ermittlung der Schritthöhe

Wenn Ihnen die Ermittlung der Schritthöhe mittels eines A4 Ordners zu aufwändig ist, können Sie einen groben Richtwert ermitteln. Dazu teilen Sie einfach Ihre Körpergröße durch die Zahl 2,07. Wenn Sie zum Beispiel 175cm groß sind, rechnen Sie 175/2,07 und erhalten eine Schritthöhe von 84,5 cm. Je nach Körperproportionen kann dieser Wert aber stark abweichen. Er dient daher nur zur Orientierung und sollte keinesfalls als zuverlässiger Indikator betrachtet werden.

Rahmenhöhe berechnen

Abweichungen je nach Körpergröße: Das sollten Sie beachten

Wenn Ihr Schritthöhe bei der Berechnung mittels Körpergröße kleiner ausfällt, als bei der Ermittlung durch die Ordner-Methode, so empfiehlt es sich, eine 1-2 cm größere Rahmenhöhe zu wählen. Ist Ihre Schritthöhe hingegen größer, wenn Sie diese mit Ihrem Körpermaß berechnen, so sollten Sie die Rahmenhöhe um eine Größe kleiner nehmen. Das hat mit der Gewichtsverteilung zu tun, die bei Menschen mit langen Beinen und kleinerem Oberkörper weiter hinten liegt. Dadurch kann es passieren, dass Ihr Vorderrad bei Aufwärtsfahrten abhebt und Sie nach hinten kippen.

Weitere Themen über Mountainbikes:

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.