Mit dem Elektrofahrrad von Berlin nach Hannover

E-Bike Wave 2012Am 23./24. Juni 2012 startete der vielleicht größte E-Bike-Test, den Deutschland je gesehen hat. Angeführt vom Schweizer Solar-Rekordfahrer Louis Palmer und unterstützt von Bundesumweltminister Peter Altmaier fuhren bei der WAVE E-Bike 2012 rund 150 Teilnehmer mit Pedelecs den 320 km langen Weg von Berlin nach Hannover. Die Strecke führte am ersten Tag von Berlin über Ketzin, Brandenburg, Genthin und Burg nach Magdeburg. Am Sonntag ging es dann über Hötensleben, Helmstedt, Braunschweig und Ilsede nach Hannover. Der Inhaber der Fa. Schelp, Heiko Fischer, nahm an dieser Tour mit einem Kreidler Vitality Elite Elektrofahrrad teil. Hier ein kurzer Tourbericht:Start der Tour war am Samstag morgen um 7.30 in Berlin vor dem Reichstag, dann ging es auf die erste Etappe von 46 km nach Ketzin. Dort erwartete uns der Bürgermeister mit einer kleinen Zwischenverpflegung. Um die Snacks und Äpfel zu verteilen, hatte er seine ganze Feuerwehr aufgeboten. Danach ging es mit der Fähre über die Havel. In Brandenburg angekommen, stellten wir fest, dass die von den Stadtwerken Brandenburg versprochenen Getränke fehlten. Es scheint, dass sie uns vergessen haben. Dank Unterstützung der Stadtmarketing Brandenburg wird innerhalb weniger Minuten ein mit Getränken übervoller Einkaufswagen organisiert! In Genthin werden wir von der Kartoffelkönigin und vom Bürgermeister empfangen. Wir erfahren, dass Genthin in Europa die zweithöchste Fahrradquote pro Einwohner hat, nur Amsterdam hat eine höhere. Leider beginnt es in Genthin zu regnen. Wir hoffen, dass dies kein Dauerregen ist, sondern nur ein kurzes Sommergewitter… Burg – unser nächster Etappenort - ist eine malerische Kleinstadt – auch Stadt der Türme genannt. In Burg erwarten uns die Stadtwerke zu ihrem Sommerfest. Das Wetter macht dem Namen wieder mehr Ehre, der Regen hat aufgehört. Es gibt Musik, viel zu Essen, ein Karussell, ein Podium und viel gute Stimmung. Auf den letzten Kilometern führt die Route schön neben der Elbe bis in die Stadt Magdeburg hinein. Die Stadtwerke Magdeburg sind unsere nächsten Gastgeber. Es gibt für jeden ein blaues Armband, mit dem jeder Teilnehmer gratis ein Getränk und eine feine Tomatensuppe bestellen darf. Nach 21 Uhr zeigt sich sogar noch einmal die Sonne, während die letzten Radler ankommen. Nach über 160km mit teils starkem Gegenwind und mehr als 9 Stunden im Sattel freuen sich alle auf ihr Bett!Am 2. Tag starten wir um 7.30 Uhr nach Hötensleben, dort steht die Besichtigung des Grenzdenkmals auf dem Programm. Anschließend geht es über Helmstedt nach Braunschweig, wo es eine Mittagspause auf dem Kohlmarkt gibt. Bis zu diesem Zeitpunkt hatten wir es am Sonntag nur mit teils stürmischem Gegenwind zu tun, nun kam auch noch Regen dazu. Weiter ging es nach Ilsede, dem letzten Zwischenziel vor Hannover. Ab Ilsede fuhren wir im Dauerregen, nach kurzer Zeit waren alle durchnässt bis auf die Haut. Diese Tour war ein echter Härtestest für die Räder, zwei Tage Dauerbetrieb und Wege teilweise quer durch Feld, Wald und Wiesen. Selbst tiefer Sand, Schotterpisten, Betonplattenwege und stundenlanger Dauerregen konnten uns nicht stoppen. Das Kreidler Vitality Elite mit Bosch-Antrieb hat seine große Zuverlässigkeit eindrucksvoll bewiesen!

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen